Slide Herzlich Willkommen

im

Architekturbüro Kwoczek

Der Architekt

Bauen mit Vertrauen
Das haben Sie davon, wenn Sie mit einem Architekten zusammenarbeiten.

Wer ist der Architekt?
Die Berufsbezeichnung Architekt bzw. Architektin ist gesetzlich geschützt. Wer sie führt, muss in die Architektenliste des Landes Niedersachsen oder eines anderen Bundeslandes eingetragen sein
.

In die Architektenkammer eingetragen wird laut Niedersächsischem Architektengesetz nur, wer befähigt ist, – Bauwerke, insbesondere Gebäude, so zu planen, dass sie zweckmäßig, sicher, wirtschaftlich und gut gestaltet sind und das öffentliche Baurecht einhalten,- die Ausführung von Bauten im Interesse der Bauherren zu Überwachen, insbesondere Aufgaben der Bauleitung zu übernehmen, und den Bauherrn dabei zu vertreten, – städtebauliche Pläne den Anforderungen entsprechend auszuarbeiten und – Bauherren und andere Auftraggeber in allen Fragen der Planung und Ausführung von Bauten fachgerecht zu beraten.

Die Architektenliste des Landes Niedersachen wird bei der Architektenkammer Niedersachsen geführt. Voraussetzung für die Eintragung ist in der Regel ein Architekturstudium, das mit dem akademischen Grad “Dipl.-Ing.” abgeschlossen wird, sowie eine mindestens zweijährige praktische Tätigkeit in den Berufsaufgaben, die mit eigenen Arbeiten belegt werden muss. Die Eintragung kann auch wieder gelöscht werden, etwas wenn eine Person sich als unzuverlässig erwiesen oder gegen die Berufspflichten verstoßen hat, die ein Architekt gegenüber seinem Bauherrn, seinen Kollegen und gegenüber der Gesellschaft besitzt.

Die Berufsbezeichnung Architekt ist deshalb die Gewähr für eine besondere Qualität der Dienstleistungen. Ihr gesetzlicher Schutz ist zugleich Verbraucherschutz: Wer mit einem Architekten baut, kann sich auf diese Qualität verlassen.

Zu den Berufspflichten zählt unter anderem die Fortbildung. Der Architekt ist immer informiert über den neuesten Stand z.B. bei Baupreisen, Steuern und Finanzierung, Bau- und Planungsrecht, bei technischen Normen, Baumaterialien und Baukonstruktionen. Er ist außerdem verpflichtet, für die Haftung aus seiner beruflichen Tätigkeit eine ausreichende Haftpflichtversicherung abzuschließen. Aus diesen Gründen bietet die Zusammenarbeit mit einem Architekten größtmögliche Sicherheit beim Bauen.

Was leistet der Architekt für Sie?

Der Architekt hört Ihnen zu. Er lernt Ihre Vorstellungen und Ihre Möglichkeiten kennen und kann Sie aufgrund seiner Erfahrungen kompetent beraten. Zunächst klärt der Architekt die Grundlagen für das Bauvorhaben: Was soll gebaut werden? Wie soll es genutzt werden? Wie ist das Grundstück erschlossen? Was erlaubt der Bebauungsplan? Welche Finanzierungs- und Förderungsmöglichkeiten bieten sich an? Wie ist das Umfeld: Lebensqualität, Infrastruktur, Nachbarschaft ? Was sind die natürlichen Voraussetzungen: Freiflächenqualität, Besonnung, Windrichtung?

Der Architekt plant mit Ihnen gemeinsam das Bauvorhaben. Er macht Vorschläge, diskutiert und verbessert diese, bis für Sie die optimale Lösung erreicht ist. Diese arbeitet er so aus, dass sie genehmigt und gebaut werden kann.

Wenn er alle Grundlagen für das Bauvorhaben ermittelt hat, beginnt der Architekt zu planen, fertigt einen Vorentwurf an, überlegt Alternativen. Er diskutiert mit Ihnen über die Lage auf dem Grundstück, über Baukörper und Grundrisse, Konstruktionen und Materialien, Wärmedämmung und Haustechnik, Formgebung und Gestaltung. Er informiert Sie über die Vor- und Nachteile der verschiedenen Möglichkeiten und schätzt die zu erwartenden Kosten.

Der Architekt versucht, aus Ihren Wünschen eine möglichst klare, einfache, zeitlose Lösung zu entwickeln. Sie soll auf Ihre jetzigen Bedürfnisse zugeschnitten sein, aber spätere Veränderungen oder Ausbaustufen erlauben. Sie soll sich in die natürliche und gebaute Umgebung einfügen, darin aber einen eigenen, unverwechselbaren Akzent setzen. Nach der Abstimmung mit Ihnen legt der Architekt einen Entwurf vor. Dieser zeigt das Gebäude i.M. 1:100. Ausgehend von den darin enthaltenen Flächen- und Raummassen erstellt der Architekt eine Kostenberechnung. Dabei kann er auf seine eigene berufliche Erfahrung zurückgreifen sowie auf zentrale Datenbanken, in denen die Baukosten vieler Vergleichsobjekte abrufbar sind. Die Kostenberechnung ist ein wichtiger Anhaltspunkt für die weitere Planung. Die Baukosten können allerdings durch die Entscheidung für bestimmte Ausführungsstandards noch nach unten oder oben verändert werden. Über diese Möglichkeiten spricht der Architekt mit Ihnen.

Sind Sie mit dem Entwurf einverstanden, dann müssen Sie bei der zuständigen Bauaufsichtsbehörde eine Baugenehmigung beantragen. Der Architekt stellt Ihnen die dafür notwendigen Unterlagen zusammen. Er weist nach, dass das Bauvorhaben dem öffentlichen Baurecht entspricht in Bezug auf Bauhöhen, Grenzabstände, Brandschutz, Schallschutz, Wärmeschutz und alle sonstigen Vorschriften. Gegebenenfalls erwirkt er Befreiungen. Erst nach erteilter Genehmigung darf mit der Baumaßnahme begonnen werden. Bei vielen Bauvorhaben zum Beispiel beim Bau eines Einfamilienhauses in einem durch B-Plan ausgewiesenen Wohngebiet brauchen Sie, wenn Sie mit einem Architekten bauen, das Bauvorhaben nur anzuzeigen. Die Genehmigung gilt damit als erteilt.
Das Ergebnis des Planungsprozesses sind die Werkpläne bzw. Bauzeichnungen. Der Architekt fertigt sie i.M. 1:50 bis 1:5, also wesentlich genauer als den Entwurf. Hierin sind auch die Beiträge der Fachplaner (z. B. Statiker ), eventuelle Änderungen durch die Bauaufsichtsbehörde sowie Ihre Wünsche im Hi